Der Käptn…

…würde gern weiter ziehen, aber das Wetter will nicht so richtig wie wir wollen. Es stürmt auf dem Atlantik noch immer, wir bleiben noch etwas in Gibraltar.

Wer nun meint, wir könnten endlich Urlaub machen, der irrt. Zu einen ist immer (!) etwas auf dem Schiff zu reparieren, zum anderen kostet es unglaublich viel Zeit, den Alltag zu organisieren.

Einen Bäcker zu finden. Einen Supermarkt. Internet!!! Und das alles zu Fuß. Wer segelt, ist nicht nur auf dem Wasser zur Langsamkeit verdonnert, sondern auch an Land.

Aber wir haben noch Zeit, uns mit anderen Seglern zu treffen.

Nicole und Armin, zum Beispiel. Zwei Deutsche, die mit der ARC (die Regatta, die organisiert und im Pulk von den Kanaren in die Karibik segelt) schon zweimal unterwegs waren und nun in 15 Monaten um die Welt segeln wollen. Wir schlucken.

Den gesamten Sonntagvormittag und halben Nachmittag opfern sie, um uns mit dem Iridium zu helfen. Und jetzt haben wir’s! Wir hatten schlicht den hotspot nicht als solchen angewählt…Jetzt müsste es klappen Armin sei Dank.

Ihnen hat unser Blog so gut gefallen, dass sie nun doch auch einen wollen (Sebastian, das ist ein Kompliment an Dich!). Da konnten wir ihnen leider wenig helfen, wir füllen ihn ja nur…Wir hätten uns gern mit Hilfe revanchiert…

Abends kommen Natasha und Greg, zwei Engländer in unserem Alter und jünger, ehemalige Polizisten, die, wie Bernhard und Beate in Cartagena, auch ausgestiegen sind. Unglaublich freundlich und hilfsbereit, sie machen mir Mut für den Atlantik. Nehmt Euch Zeit, raten sie, wartet den richtigen Zeitpunkt ab, dann wird es wunderbar! Und lasst von euch hören! Machen wir ganz bestimmt.

So, der Akku ist fast leer, so viel für heute! Liebe Grüße nach Deutschland an Euch alle aus dem mittlerweile wieder relativ sonnigen Gibraltar

 

 

 

 

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Lucia Fördere (@lucia)
5 Jahre zuvor

Hallo ihr Lieben, wir lesen gerade sehr neugierig eure Berichte, gemütlich bei einer Tasse Kaffee und denken ganz doll an euch. Gutes Gelingen und jede Menge “Seemannsglück” wünschen euch
Lucia und Sabine