Schlaraffenland

Sizilien haben wir mit Bedauern verlassen. Obwohl wir schlecht gelegen haben und wie ein Korken auf dem Schwell vor Castellamare geschaukelt sind – landschaftlich und kulturell war Sizilien spannend. Und das essen! Kulinarisch haben wir uns gefühlt wie im Schlaraffenland. Angefangen von wunderbarer Zitronenmarmelade, frischestes Obst, Gemüse, Mandelgebäck! Das wird uns fehlen. Und dann die Weine…Wir sprechen hier nicht vom Nero d’Avola, sondern von Grillo, Catarratto, Frappato…einer besser als der andere. Wir laben uns derzeit noch am einfachsten Rotwein, gekauft in Catania im winzigen „Almentari“, wo wir morgens Brötchen geholt haben. Der Wein lagert da in Fässern und wird in Plastikwasserflaschen abgefüllt, 1,60 der Liter…Hätten wir nur mehr davon mitgenommen – er ist so gut!

 

 

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments