Sint Maarten

26.3.2017

…und ziehen weiter nach Sint Maarten. Nein, das ist kein Schreibfehler, auch diese kleine Insel, unwesentlich größer als St. Barths, hat eine ungewöhnliche Geschichte, die haben sich nämlich Holländer und Franzosen untereinander auf angeblich höchst friedliche Weise aufgeteilt., sie liefen von einem Punkt aus in verschieden Richtungen los, und der Endpunkt wurde dann eben Grenze.

Nicht nur dadurch wird es für Segler etwas kompliziert, sich auf der Insel zu bewegen. Noch dazu gibt es hier eine riesige Lagune, die Boote nur erreichen können, wenn die Zug- bzw. Drehbrücke den Weg freigibt. Und das ist selten…

St. Maarten und St. Martin aber sind zollfrei und haben ein riesiges Angebot für Boote entwickelt. Das macht die Insel zu einem Mekka für Segler.

Auch wir steuern dahin, um den Motor checken, das Hauptsegel überprüfen zu lassen, um alles zu erledigen, was man vor der langen Rückreise so braucht…

Und – wir suchen einen Außenborder. Einen 9.8.er, einen, von dem Peter seit Grenada träumt. In Europa darf er, da Zweitakter und nicht so umweltverträglich, gar nicht mehr verkauft werden, aber hier soll es ihn noch geben – und dazu noch zollfrei! Hat Manuel, ein Segler, uns erzählt und uns den Mund wässrig gemacht.

Auf der holländischen Seite, superdeal. Also ankern wir auf der holländischen Seite und suchen den Händler auf. Der ist äußerst begierig, uns zu Diensten zu sein, klar, er macht uns einen guten Preis. Wir strahlen. Dann kommt er zurück. Betrübt. Alle, die er noch auf Lager hatte, hat eine Charterfirma letzte Woche aufgekauft. Den 8.0 könnten wir haben, der gleiche Motor, gleiche Leistung. Blödsinn. Außerdem wollen wir den 9.8er und sonst keinen. Enttäuscht ziehen wir von dannen.

Dann eben den nächsten Händler versuchen, auch eine große Kette. Nicht die gleiche Marke, aber einen Nissan hat er. Zu teuer. Er überlegt und macht uns dann einen guten Preis, kaum teurer als den ursprünglich gewünschten. Wir schlagen ein.

Und ich schenke ihn Peter zum 60. Geburtstag. Er hat erst im Juli, aber egal. Meinem Käpt’n, der mich durch alle Stürme steuert, auch mit dem Dinghi…

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments